Home

JaMbS & Wogs  Presse  Email  Newsletter  Dank  Impressum

     

weitere Aktionen:

2006
2005
2004
Kauft Kunst !
Mauerstreifen
Arndter Geist
DemoDemo
Freier Duktus II
Wertstoff
2003
2002

DemoDemo

Zeit: 23. August 2004
Ort: Straßen in Berlin-Mitte

Berlin. Demonstrieren ist "in". Dagegensein ist cool. Das vereinigt die Menschen und bringt sie massenweise auf die Straße. 1994 zogen die Vorkämpfer für eine gerechte Weltordnung los, um gegen den Jugoslawien-Krieg zu demonstrieren und zehntausende Gutmenschen folgten ihnen, 2000 riefen Kanzler und Bundespräsident zum "Aufmarsch der Anständigen" gegen Ausländerfeindlichkeit auf und 200.000 folgten ihren Führern. Heute protestiert das "Bündnis gegen die Agenda 2010" vs. Hartz IV - und JaMbS & Wogs sind mit dabei. Natürlich in der ersten Reihe! Denn JaMbS & Wogs haben die Lösung: Berufsdemonstranten statt Arbeitslose. Demonstrieren als Erwerbsquelle - ein krisenfester Job mit Zukunft.

Noch ahnt niemand, was JaMbS & Wogs vorhaben.

Mit zwei Kameraleuten (Britta und Gerome) fuhren Wogs und ich zum Alexanderplatz. Während an der Weltzeituhr die zahlenmäßig eher überschaubare Initiative "Montags gegen 2010" ihren Zug vorbereitete, um die SPD-Zentrale in der Wilhelmstraße zu besetzen, mischten wir uns unauffällig unter die Teilnehmer des Bündnisses "Weg mit Hartz IV". Deren Route sollte über den Hackeschen Markt zur Zentrale der Grünen in der Invalidenstraße führen. Unser 3x5m großes Transparent blieb vorerst noch eingerollt, als der Protestzug unmittelbar nach der anfänglichen Kundgebung vor dem Roten Rathaus um ca. 18:30 Uhr startete und sich in Bewegung setzte.

Bald liefen wir direkt hinter dem offiziellen Leittransparent mit. Im Rücken hörten wir die Sprechchöre der Gewerkschaftsanhänger von Verdi und IGM sowie einigen Leuten von "attac" und dem "Schwarzen Block", die den Protest als politische Messe für ihre eigenen Zwecke nutzten, vor uns dirigierten Polizeiwagen und Sicherheitsbeamte die Menge. Der Demonstrationszug verließ die Spandauer Straße und kam am Hackeschen Markt vorbei.

Hier übernahmen Wogs und ich kurz vor 19 Uhr die erste Reihe: Wir stürmten an den Vorderleuten vorbei und entrollten unser Spruchband mit der Aufschrift: "Berufsdemonstranten statt Arbeitslose". Hinter uns zeigte man sich sichtlich schockiert und verärgert. Unter wüsten Beschimpfungen versuchten die zehn Demo-Anführer die erste Reihe zurückzugewinnen - vergebens. JaMbS & Wogs ließen sich nicht abdrängen. Auch der Veranstalter der Demonstration war machtlos. Also führten jetzt wir die 12000 Berufsdemonstranten durch die Straßen. Aus den Mitläufern einer Demo gegen Arbeitsmarktreformen und soziale Umstrukturierung machten wir Aktionsteilnehmer im Auftrag der Aktionskunst für die Hauptstadt, und wir wurden von zahlreichen Fernsehteams und Pressefotographen abgelichtet.

Somit - ein voller Erfolg für JaMbS & Wogs!

Nach hartem Kampf um die erste Reihe...
... folgen die 12.000 Mitläufer jetzt willenlos...
... den Aktionskünstlern der Hauptstadt!

verfasst von: JaMbS